Inhaltsverzeichnis

Die 5 besten Highlights im Markusdom in Venedig

Highlights im Markusdom

Der Markusdom ist heute wohl die berühmteste Attraktion Venedigs, dessen komplizierte Struktur Sie in die Zeit der Renaissance zurückversetzt. Die byzantinische Architektur und die herausragende Sammlung von Mosaiken und Kunstwerken berühmter europäischer Künstler machen den Markusdom zu einem absoluten Pflichtbesuch in Venedig.

Sammlung im Markusdom

Markusdom Venedig Sehenswürdigkeiten

Wenn die Architektur Sie nicht davon überzeugt, den Markusdom zu besuchen, dann sicher die vielen Kunstsammlungen und Reliquien im Inneren der Kirche. Der Dom beherbergt die kostbare Reliquie des heiligen Markus, die von Alexandria nach Venedig gebracht wurde.

Im Inneren des prächtigen Gebäudes aus dem 9. Jahrhundert können Sie Mosaikkunst bewundern, die von der byzantinischen Epoche inspiriert ist, in der es erbaut wurde. Erst nach der Renaissance wurde die Attraktion mit einer Reihe von Kunstwerken italienischer Künstler ausgestattet.

Highlights im Markusdom Venedig

Der Markusdom ist eine Fundgrube für einige der besten Mosaikkunstwerke, die Ereignisse aus dem byzantinischen Reich, die Reise Jesu Christi sowie Figuren christlicher Heiliger, das Alte Testament und viele andere historische Ereignisse aus der Vergangenheit darstellen.

Lesen Sie weiter, um mehr über die berühmten Kostbarkeiten und die sehenswerten Kunstwerke und Highlights des Markusdoms zu erfahren.

Attraktionen Markusdom Venedig

Pala d’ Oro

Künstler: Der Pala d' Oro kann weder einem einzelnen Künstler noch einer Person zugeschrieben werden.

Baujahr: 10. Jahrhundert

Lage: Der Standort der Pala d' Oro befindet sich hinter dem Hauptaltar des Markusdoms, der sich am östlichen Ende des Bauwerks befindet.

Der Pala d'Oro, ein berühmtes Altarbild, hat eine reiche Geschichte, die Jahrhunderte umspannt. Das zentrale Stück, das die Jungfrau Maria und das Jesuskind darstellt, stammt aus der byzantinischen Ära des 10. Jahrhundert zurück. Es wurde von byzantinischen Kunsthandwerkern gefertigt und im Laufe der Zeit mit Edelsteinen, Gold und anderen Elementen verziert.

Highlights des Markusdoms Venedig

Schatzkammer

Künstler: Nicht bekannt

Baujahr: Nicht bekannt

Standort: Die schillernden und glitzernden Schätze befinden sich im Seitenflügel des Markusdoms.

Die Schätze wurden hauptsächlich während des Vierten Kreuzzugs oder des Angriffs des Vatikans auf Konstantinopel zusammengetragen. Heute sind nur noch 283 Stücke ausgestellt und die Sammlung ist in vier Hauptbereiche unterteilt: Antike, Mittelalter, Byzanz und Abendland.

Markusdom Venedig Highlights

Das Grab des heiligen Markus

Künstler: Das Grab des Heiligen Markus wurde von mehreren venezianischen Handwerkern errichtet.

Baujahr: 9. Jahrhundert

Standort: Der Standort des Grabmals des heiligen Markus befindet sich unter dem Hauptaltar der Kathedrale.

Das Grab des Heiligen Markus, einem der vier Evangelisten des Christentums, ist einer der Höhepunkte des Markusdoms. Es ist wunderschön mit Bronze- und Marmorstatuen geschmückt und symbolisiert den Stolz und die Geschichte Venedigs, die in der dramatischen Geschichte der Überführung des Leichnams des Heiligen Markus aus Alexandria, Ägypten, wurzelt.

Attraktionen Markusdom Venedig

Museo di San Marco

Erbaut von: Venezianische Republik

Baujahr: 1824

Standort: Das Museum befindet sich innerhalb des Markusdoms

Das Markusmuseum beherbergt eine Vielzahl von Artefakten und Kunstwerken, die vor allem während des Vierten Kreuzzugs aus Konstantinopel erworben wurden. Das Museum ist in verschiedene Abteilungen unterteilt und bietet Einblicke in die reiche Geschichte und Kunstfertigkeit der Basilika. Zu den besonderen Highlights gehören die Markus-Pferde, eine Sammlung von vier Bronzepferden, die einst die Fassade der Basilika schmückten, sowie eine Vielzahl von gotischen und byzantinischen Manuskripten, Artefakten und liturgischen Gegenständen.

Markusdom Venedig besichtigen

Marmorintarsien im Markusdom

In Auftrag gegeben von: Doge Dominico Contarini

Baujahr: zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert

Standort: Die Marmorintarsien sind im gesamten Innenraum der Kirche zu finden

Ein weiterer Höhepunkt des Markusdoms sind die kunstvollen Marmorarbeiten, die oft als die besten Beispiele byzantinischer Architektur gelten. Sie sind ein Zeugnis der Kreativität, Kunstfertigkeit und des handwerklichen Könnens der Handwerker aus der byzantinischen Ära und erzählen Geschichten aus der Zeit, in der sie geschaffen wurden.

Mosaiken des Markusdoms

Markusdom Venedig Sehenswürdigkeiten

Fassadenmosaike

Entdecken Sie die faszinierende Geschichte, die in den Mosaiken an der Fassade des Markusdoms dargestellt ist. Diese komplizierten Kunstwerke erzählen die Reise der Reliquien des Heiligen Markus von Alexandria nach Venedig.

Markusdom Venedig besichtigen

Zweites Mosaik

Das zweite Mosaik stellt die Ankunft der Reliquien in Venedig dar. Zwei venezianische Kaufleute, Bono und Rustico, verstecken den Leichnam des heiligen Markus in einem Korb mit Früchten und Schweinefleisch, um ihn an den ägyptischen Zöllnern vorbei zu schmuggeln. Ihre List ermöglicht es ihnen, die lange Reise nach Venedig anzutreten.

Highlights im Markusdom

Drittes Mosaik

Der Doge Giustiniano Partecipazio und die venezianische Regierung sind dargestellt, wie sie die Reliquien bei ihrer Ankunft schmücken. Der in ein blaues Tuch gehüllte Körper des heiligen Markus wird verehrt, während der in goldene Gewänder gekleidete Doge die wichtigen Reliquien in Venedig willkommen heißt.

Markusdom Venedig Sehenswürdigkeiten

Viertes Mosaik

Das älteste Mosaik an der Fassade stammt aus dem 13. Jahrhundert und zeigt den Moment, in dem der Leichnam des Heiligen Markus in die Basilika getragen wird. Der byzantinische Stil, der sich durch strahlende Goldtöne und feierliche Figuren auszeichnet, verleiht der Szene Erhabenheit.




Markusdom Tickets buchen

Markusdom Skip-the-Line-Führung
Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
45 Min. - 1 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen
Ikonen von Venedig: Markusdom & Dogenpalast: Skip-the-Line-Führung
Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
1 Std. 30 Min. - 2 Std. 30 Min.
Geführte Tour
Mehr anzeigen
Skip-the-Line-Tickets für den Markusdom mit optionalem Audioguide
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
Flexible Dauer
Audioguide
Mehr anzeigen

Häufig gestellte Fragen: Highlights im Markusdom

Wofür ist der Markusdom berühmt?

Der Markusdom ist berühmt für seine atemberaubende Architektur, seine komplizierten Mosaike und seine umfangreiche Geschichte. Er ist bekannt für die Reliquien des Evangelisten Markus, die ihn zu einer wichtigen Pilgerstätte des Christentums machen. Die byzantinische Architektur der Basilika, die mit goldenen Mosaiken geschmückt ist, die biblische Geschichten und Heilige darstellen, ist auch ein Symbol für das kulturelle und religiöse Erbe Venedigs. Darüber hinaus ist der Markusdom bekannt für seine Rolle als Zentrum der Anbetung, der Kunst und der Geschichte in Venedig und zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern aus aller Welt an.

Welche Bedeutung haben die Mosaike im Markusdom?

Die Mosaike im Markusdom sind von großer Bedeutung, da sie biblische Geschichten, allegorische Figuren und Ereignisse aus dem Leben Christi, der Jungfrau Maria, des Heiligen Markus und anderer Heiliger darstellen. Mit ihren warmen Farben, vor allem Gold, sehen sie je nach Lichteinfall anders aus und verleihen der Basilika ein besonderes Flair. Diese Mosaike erzählen uns viel über die Geschichte und Kunst Venedigs und zeigen, wie sich die Stadt im Laufe der Zeit verändert hat.

Gibt es bestimmte Bereiche oder Kunstwerke, die man innerhalb des Doms unbedingt gesehen haben muss?

Ja, es gibt einige Attraktionen im Markusdom, die man gesehen haben muss:
Der Pala d'Oro: Ein atemberaubendes Altarbild, das mit über 1.900 Perlen, Hunderten von Edelsteinen und exquisiten Emaillen verziert ist.
Die Goldenen Mosaiken: Diese komplizierten Mosaike, die die Gewölbe und Kuppeln schmücken, stellen biblische Geschichten, allegorische Figuren und Ereignisse aus dem Leben Christi, der Jungfrau Maria und des Heiligen Markus dar: Sie beherbergt eine Sammlung wertvoller Reliquien, liturgischer Gegenstände und Artefakte, darunter auch die Reliquien des Heiligen Markus.
Die Markus-Quadriga: Vier Bronzepferde, die einst die Fassade der Basilika schmückten und heute im Museum ausgestellt sind: Eine Galerie mit Marmorstatuen von vier Pferden, Nachbildungen der ursprünglichen Quadriga des Heiligen Markus.
Die Tetrarchen: Eine Gruppe von vier antiken Skulpturen, die die römischen Kaiser darstellen und sich im Narthex befinden.
Der byzantinische Altarschirm: Ein prächtiger Marmorschirm, der das Presbyterium vom Kirchenschiff trennt und mit kunstvollen Schnitzereien und Mosaiken verziert ist.

Was sind einige interessante Fakten über den Markusdom?

Hier sind einige interessante Fakten über den Markusdom:
1. Der Markusdom trägt den Spitznamen „Kirche aus Gold“ aufgrund der üppigen goldenen Mosaike, die das Innere des über 8.000 Quadratmeter großen Gebäudes schmücken.
2. Der geflügelte Löwe, das Wahrzeichen der Basilika, symbolisiert den Evangelisten Markus und ist zu einem Symbol für Venedig geworden, das überall in der Stadt zu sehen ist.
3. Der Markusdom wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut und renoviert und spiegelt eine Mischung aus verschiedenen architektonischen Stilen wider, darunter byzantinische, gotische und Renaissance-Bauten.
4. Das Äußere des Doms weist komplizierte Marmorfassaden auf, die mit Skulpturen und dekorativen Elementen verziert sind und den Reichtum und die Macht der Republik Venedig widerspiegeln.
5. Im Inneren des Doms können die Besucher die Pala d'Oro bewundern, ein atemberaubendes Altarbild, das mit über 1.900 Edelsteinen, darunter Smaragde, Saphire und Perlen, geschmückt ist.

Welche architektonischen Stile kann man im Markusdom entdecken?

Im Markusdom erwartet die Besucher eine Verschmelzung verschiedener architektonischer Stile, die seine reiche Geschichte und den Einfluss verschiedener Kulturen widerspiegeln. Der primäre architektonische Stil der Basilika ist byzantinisch und zeichnet sich durch seine Kuppeln, die komplizierten Mosaike und die Verwendung von Marmor und Mosaikdekorationen aus. Aufgrund von Renovierungen und Erweiterungen im Laufe der Jahrhunderte sind jedoch auch Elemente der Gotik und der Renaissance zu erkennen, vor allem an den Außenfassaden und den Innenausstattungen. Die Architektur der Basilika zeigt eine einzigartige Mischung von Einflüssen, die sie zu einem bemerkenswerten Beispiel für eine kulturelle und künstlerische Synthese macht.

Gibt es geführte Touren, die sich auf die Markusdom Venedig Highlights konzentrieren?

Ja, es werden geführte Touren angeboten, die sich speziell auf die Highlights des Markusdoms konzentrieren. Diese Touren werden von sachkundigen Reiseleitern geführt, die Einblicke in die Geschichte, die Architektur und die Bedeutung der berühmtesten Sehenswürdigkeiten des Markusdoms geben.

Lohnt sich ein Besuch des Markusdoms?

Ja, der Markusdom ist aus mehreren Gründen einen Besuch wert, unter anderem wegen der einzigartigen und faszinierenden byzantinischen Architektur und Kunstwerke. Außerdem ist ein Besuch des Markusdoms ein absolutes Muss, wenn Sie sich für Geschichte, Architektur und Kunst interessieren.

Welche Bedeutung hatte der Markusdom?

Der Markusdom war vor allem im Mittelalter ein Symbol für die Stärke und Macht Venedigs.

Gibt es eine Kleiderordnung für den Besuch des Markusdoms?

Ja, es gibt eine Kleiderordnung, an die sich die Besucher halten müssen, bevor sie den Markusdom betreten. Alle Besucher sollten bescheiden gekleidet sein und ihre Schultern und Knie bedecken.

Wie viel Zeit sollte man für den Markusdom einplanen?

Sie sollten mindestens eine oder zwei Stunden im Markusdom verbringen, wenn Sie etwas über seine Geschichte, Kunstwerke und Architektur erfahren möchten. Etwas mehr Zeit sollten Sie einplanen, wenn Sie den Glockenturm besteigen möchten.

Wer wurde im Markusdom beigesetzt?

Der Markusdom ist bekannt dafür, dass er die Reliquien des heiligen Evangelisten Markus beherbergt. Was jedoch die Bestattungen betrifft, so enthält die Basilika keine Gruften oder Gräber. Stattdessen ist sie in erster Linie als Ort religiöser Verehrung und Pilgerfahrt bekannt, da die Reliquien des heiligen Markus in der Basilika aufbewahrt werden.

Gibt es bestimmte Bereiche, die für Besucher nicht zugänglich sind oder einen besonderen Zugang erfordern?

Bestimmte Teile des Markusdoms sind in der Regel für Besucher gesperrt, darunter die gespenstische gotische Krypta unter der Kirche, die als letzte Ruhestätte der venezianischen Patriarchen dient. Der Zugang zu diesem Bereich ist begrenzt, aber er kann im Rahmen von geführten Touren erkundet werden, z. B. bei der Markusdom Nachttour. Die Krypta wurde auf den Überresten einer früheren Kirche errichtet und bietet Einblicke in die vergessene Geschichte der Basilika. Auch der Zugang zur Terrasse ist exklusiv und erfordert spezielle geführte Touren oder Tickets.

Gibt es eine bestimmte Reihenfolge oder Route, die man bei der Erkundung der Highlights des Markusdoms einhalten sollte?

Es wird empfohlen, mit dem Hauptschiff zu beginnen und die atemberaubenden Mosaike und ikonischen Kunstwerke zu bewundern. Gehen Sie dann weiter zur Schatzkammer und dem Pala d'Oro, um einen Blick auf die exquisiten Schätze zu werfen. Als nächstes sollten Sie die Krypta unter der Basilika erkunden, um einen tieferen Einblick in die Geschichte zu erhalten. Zum Schluss steigen Sie auf die Terrasse hinauf und genießen den Panoramablick auf Venedig. Diese Route garantiert ein umfassendes und angenehmes Erlebnis der Highlights der Basilika.